Wie man sich bettet…, Was ist eigentlich ein Snarebed?

Posted on

Hi,
da es ein immer wieder auftauchendes Problem von uns Drummern ist, dass Snareteppiche unkontrolliert mitrasseln, möchte ich hier gerne erklären, was eine!! Ursache sein kann.
Es ist bei den Snaredrums leider so, dass es die eierlegende Wollmilchsau einfach nicht gibt und wir trotzdem von einem! Instrument erwarten, dass es alle unsere Ansprüche (und seien sie noch so widersprüchlich) erfüllt.
So möchten wir z.B. eine Snare, welche uns beim leisesten Spiel mit Brushes schon eine saubere Teppichansprache liefert, um auch die kleine Nuance unseres Spiels für das Publikum und uns hörbar zu machen.
Toll, solche sensiblen Snaredrums gibt es tatsächlich, also kaufen, nix geht über ne gute Ansprache! …..

…naja, okay…manchmal fühlen sich solche Instrumente auch schon vom Bassisten angesprochen und setzen jeden seiner Töne in ein Dauerrascheln um, manche Töne mehr, andere weniger.

Nette Bassisten greifen hier zum Notchfilter und machen es uns etwas erträglicher, manchmal reicht das schon und mit dem Restrascheln kann man leben.

Überhaupt ist es sinnvoll einmal die Klangquellen rauszufinden, welche das Rascheln verursachen und die Positionierung dieser zur Snare zu verändern, ist immer eine gute Lösung.

Und dann gibt es die Fälle da hilft einfach alles nix!!! 🙁

Die Position zu den Schallquellen lässt sich nicht verändern (z.B. Orchester) oder der Raum und der Schallpegel sind einfach zu viel um die Snare nicht anzuregen.

Die Snarespannung zu verändern und einfach etwas mehr Spannung auf den Spiralteppich zu geben kann schon etwas Abhilfe schaffen, ganz aufhören wird es wahrscheinlich nicht. Der Sound und die Ansprache werden sich auch verändern.
Schauen wir uns also das Prinzip Fell, Snarebed und Teppich mal etwas genauer an:

Was sofort auffällt und den Snarekessel von allen anderen Kesseln am Schlagzeug unterscheidet, ist die Tatsache, dass an den zwei gegenüberliegenden Bereichen der Gratung auf der Resoseite, (also dort wo die Teppichenden am Fell aufliegen) Vertiefungen in der Gratung zu finden sind.
Diese „Dellen“ sind das Snarebed.

Sie sind zwischen 1-3mm tief und 10 bis 20cm breit, die Form kann dabei sehr unterschiedlich ausfallen, von ganz weichen Übergängen zur restlichen Gratung bis zu sehr ausgeprägten Ecken haben sich die Hersteller schon allerlei Formen ausgedacht.

Was aber macht denn nun das Snarebed und braucht man es überhaupt?
Ziehen wir einmal einen imaginären Schnitt durch einen Snarekessel, mitten durch den Teppich und die Felle, vom Buttend bis zur Abhebung.

Die Tatsache, dass das Schlagfell gut gespannt ist und somit eine schnurgerade Schnittlinie zu sehen ist … abzusehen, dass aber das Resofell der Snareseite einen Bogen beschreibt ist eher eine Überraschung und liegt daran, dass die rechte und linke Schnittkante durch die tiefste Stelle der Snarebeds verläuft, während mittig die originale Höhe der Gratung verläuft.

Bild vom Verlauf eines Resofelles im Teppichbereich (im Bild oben) zum besseren Verständnis.

Snarebed02_Midmill-Drums_Ritscher

Ein Snarebed verursacht also eine Krümmung des Fells entlang des Auflagebereichs des Teppichs.

Ihr könnt gerne mal versuchen eine Schnur von 50cm Länge auf einer geraden Kante so zu spannen, dass sie in der Mitte richtig gut anliegt…ja, da könnt ihr ziehen wie ein Ochse 😉

Legt die Schnur aber mal um einen Gymnastikball!!!
Merkt ihr was? Jetzt liegt die überall sauber an, auch ohne eine hohe Spannung.

Das ist auch das Prinzip vom Snarebed, es dient dazu einen sauberen Kontakt von Spiralen und Fell zu gewährleisten.
„Und warum machen die dann die Snarebeds nicht einfach noch tiefer?
Dann würde doch nix mehr mitrascheln!“

Ja genau, irgendwann würde da garnix mehr vernünftig rascheln und die Teppichansprache wäre dahin. Von einem vernünftigen Stimmen könnte man sich wohl auch verabschieden.

Die Gestaltung des Snarebeds stellt also immer einen Kompromiss dar zwischen einer leichten Ansprache und dem Vermeiden eines ungewollten Raschelns durch Fremdeinfluss.

Grob kann man also sagen:

Je tiefer eine Snarebed ist, desto fester liegt der Teppich am Fell auf, ist also schwerer anzuregen.
Je flacher, desto sensibler die Ansprache…leider egal von wem …oder was 😉

Denkt auch immer daran, dass die Form des Snarebeds auch immer!!!! zum Teppich passen muss, sowohl in Form als auch in der Breite, das ist wichtig, falls ihr den Kauf eines anderen / breiteren Teppichs in Erwägung zieht.

Gruß
Boris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.